schließen
 
 
 

Wohnen von A - Z

A

Allgemeine Mietbedingungen

Die Allgemeinen Mietbedingungen des Studierendenwerks Mannheim findest du hier.

Anmeldung Stadt Mannheim

Wer nach Mannheim zieht, sollte sich binnen einer Woche beim Einwohnermeldeamt als Bürger der Stadt Mannheim anmelden:

Fachbereich Bürgerdienst
K7 in Mannheim
Tel. 06 21 / 2 93 - 40 80

Ansprechpartner

Näheres findest du hier.

Apartment

Ein Apartment ist eine abgeschlossene Wohneinheit, bestehend aus einem Zimmer mit Miniküche, Dusche und WC.

Auszug

Vereinbare mit der Hausbetreuung spätestens fünf Werktage vor Mietvertragsende einen Auszugstermin.
Bitte beachte hierzu die Allgemeinen Mietbedingungen § 12, Abs. 1-4 sowie unser Formblatt "Auszug".

B

Behinderte Studierende

Behindertengerechte Zimmer/Apartments sind an die Bedürfnisse von Rollstuhlfahrern angepasst (überbreite Türen und flache Duschtassen).
Mehr Infos findest du hier.

Bewerbung

Wer in Mannheim studiert, sollte sich umgehend um ein Zimmer/Apartment beim Studierendenwerk bewerben. Bewerbungen um einen der begehrten Plätze sind jederzeit möglich.  Bei Fragen zu Ihrer Bewerbung stehen dir die Ansprechpartner/Innen im Studierendenwerk gerne zur Verfügung.

D

Dauer der Wohnzeit

Die Mietverträge werden in der Regel auf drei Jahre befristet, so dass möglichst viele Studierende preiswert wohnen können. Durch Engagement als Tutor im Hause kann die Wohnzeit erheblich verlängert werden. Bei Fragen hierzu wende dich an die zuständige Sachbearbeiterin.

Doubletten

Doubletten / Doppelapartments entsprechen einer 2er WG.

E

Einzelzimmer

Bewohner/Innen der Einzelzimmer haben ein eigenes abschließbares Zimmer (meist mit Waschbecken) und teilen sich die Gemeinschaftsküche und die sanitären Einrichtungen mit den anderen WG - Bewohner/Innen.

Einzug

Vereinbare rechtzeitig mit der Hausbetreuung einen Einzugstermin. Bringe den unterschriebenen Mietvertrag und deinen Personalausweis zum Termin mit. Bist du zu diesem Termin verhindert, bevollmächtige bitte schriftlich eine andere Person, die die Übernahme des Zimmers mit dieser Vollmacht und einem Lichtbildausweis für dich übernimmt.

Energiespartipps

Hier findest du einige Tipps, wie du dauerhaft Energie sparen kannst, ohne auf Lebensqualität verzichten zu müssen.

Strom

Fernwärme

Wasser

Erstsemester

Wer in Mannheim studieren will, sollte sich schnellstmöglich um eines der begehrten Zimmer/Apartments beim Studierendenwerk bewerben.

H

Hausbetreuungspersonal

Alle Wohnanlagen und -häuser des Studierendenwerks werden von Hausmeistern betreut, die den Bewohner/Innen als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.Er hilft euch bei Reklamationen oder Schäden und ist zum Ein- und Auszug nach Terminabsprache vor Ort. Informationen zur Erreichbarkeit findest du unter den einzelnen Wohnhäusern.

Hausmeister

siehe Hausbetreuungspersonal

Hausordnung

Für das Zusammenleben unter einem Dach sind einige Regeln unerlässlich. In den Studentenwohnanlagen und -häusern des Studierendenwerks gilt die Hausordnung.

I

Internet

Das Studierendenwerk bietet in Zusammenarbeit mit dem Rechenzentrum der Universität Mannheim in fast allen Wohnanlagen und -häusern High-Speed-Surfen (Kabelanschluss) zum Nulltarif an. Der Internettutor hilft dir vor Ort weiter.

- Internet (Ulmenweg, Hans-Sachs-Ring)
- Internet (Allgemein)

K

Kaution

Bei Abschluss eines Mietvertrages ist eine Kaution in unterschiedlicher Höhe fällig. Die Kaution wird nicht verzinst.

Kündigung

Der Mieter hat das Recht, das Mietverhältnis unter Einhaltung einer Frist von drei Monaten zu folgenden Terminen zu kündigen:
- zum 28. Februar / 31. August / 30. September (Studierende der Hochschule Mannheim )
- zum 31. Juli / 31. August / 30. September (Studierende der Universität Mannheim)
- zum 31. März / 31. August / 30. September (Studierende der Dualen Hochschule, der Popakademie Baden-Württemberg,der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim)
Im Falle einer Exmatrikulation bzw. Heirat gilt eine außerordentliche Kündigungsfrist von vier Wochen zum Monatsende. In den genannten Fällen bedarf es eines Nachweises.

Mustervorlage (PDF)

M

Miete

Die Miete ist monatlich im voraus bis zum dritten Werktag des Monats fällig und im Wege des Bankeinzugsverfahren zu begleichen.

Möblierung

Die Zimmer und Apartments in den meisten Wohnanlagen und -häusern sind möbliert. Einige Apartments und Zimmer in 2er WGs werden unmöbliert vermietet. Genaue Infos findest du auf den einzelnen Hausseiten.

Müll

In den Wohnanlagen und -häusern des Studierendenwerks wird Papier, Glas, Müll im Gelben Sack und Restmüll getrennt entsorgt. Teuer ist die Entsorgung des Restmülls. Bei sinnvoller Trennung werden die Kosten gering gehalten. Mehr zum Thema findest du hier.

N

Nebenkosten

In den Mieten sind die Nebenkosten enthalten. (Ausnahme: Schwetzinger Straße 99 Strom separat / Altverträge Steubenstraße 76-78 Nebenkosten separat)

Neueinzieher - Info

Neu im Studentenwohnhaus? Infos findest du hier.

O

Öffentliche Verkehrsmittel

Als Studierender, der den Studierendenwerksbeitrag entrichtet, hast du die Möglichkeit, mit einem Semesterticket die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. Mehr Infos unter www.rnv-online.de.

Öffnungszeiten

siehe Ansprechpartner

P

Parken

In einigen Wohnanlagen und -häusern kannst du Parkplätze mieten; oft sind Parkplätze im umliegenden Gebiet vorhanden. Genaue Infos findest du auf den einzelnen Hausseiten.

Privatzimmer

Das Studierendenwerk vermittelt als zusätzlichen Service für Studierende kostenlos privaten Wohnraum. Etwa 200 Angebote privater Vermieter gehen beim Studierendenwerk jährlich ein und werden an wohnungssuchende Studierende weitergegeben. Aktuelle Angebote findest du in dieser Liste.

R

Rauchmelder

Normaler Betriebszustand
Die rote LED an der Vorderseite des Rauchmelders sollte alle 40 Sekunden blinken, um anzuzeigen, dass er aktiviert ist.

Schwacher Ladezustand der Long-Life-Batterie
Die Long-Life-Batterie des Rauchmelders muss ausreichend Kapazität haben, um einwandfrei zu funktionieren.

Sollte der Ladezustand der Long-Life-Batterie im FireAngel-Rauchmelder niedrig sein, wird der Rauchmelder ein Mal alle 40 Sekunden einen Piepton abgeben. In diesem Fall muss der Rauchmelder, so bald wie möglich ausgetauscht werden. Der FireAngel-Rauchmelder wird dieses akustische Warnsignal bei einem niedrigen Ladezustand der Long-Life-Batterie mindestens 30 weitere Tage abgeben. Wird der Rauchmelder nach dieser Zeit jedoch nicht ausgetauscht, hat er möglicherweise nicht mehr genügend Leistung, um Sie im Falle eines echten Brands zu warnen.

Stummschaltung eines Alarms
Falls der FireAngel-Rauchmelder ein lautes Alarmsignal wiedergibt, warnt Sie der Rauchmelder vor einer potenziellen Gefahrensituation, die unmittelbar Ihre Aufmerksamkeit erfordert. Verwenden Sie die Stummschaltung des Rauchmelders nur, nachdem Sie sich vergewissert haben, dass keine Gefahrensituation durch Ausbrechen eines Brandes vorliegt. Blockieren Sie nicht die Entlüftungsöffnungen des Rauchmelders oder deaktivieren Sie ihn nicht auf irgendeine Weise. Andernfalls werden Sie nicht länger durch ihn geschützt. Rauchmelder reagieren manchmal auf Dämpfe beim Kochen oder auf andere Nicht-Notfall-Situationen. Dieser Rauchmelder verfügt über eine Stummschaltfunktion. Falls ein Fehlalarm ausgelöst wurde, können Sie Ihren Rauchmelder durch Drücken der mittleren Test-Taste für kurze Zeit stummschalten. Der Rauchmelder wird nach zehn Minuten automatisch zu seiner vollständigen Funktionsweise zurückkehren.

Hinweis: Wenn Sie den Rauchmelder von der Montageplatte abbauen, wird die Batterie automatisch deaktiviert!

Um Sie und Ihre Mitbewohner vor einer Brandgefahr zu warnen und Ihnen ausreichend Zeit zur Flucht zu geben, ist die einwandfreie Funktionsweise des Rauchmelders durch Sie sicherzustellen. Defekte Rauchmelder melden Sie bitte unverzüglich über das Mieterportal 24h.

Rauchmelder

Rufbereitschaft

In Notfällen (Stromausfall, Ausfall der Heizung, Ausfall von Warm- bzw. Kaltwasser, Überschwemmung etc.) kann außerhalb der Dienstzeiten unser Notdienst (zu Hilfe) gerufen werden  0800 / 100 18 73 (kostenfrei)

Rundfunk- und Fernsehgebühren

Die Rundfunkgebühren sind nicht im Mietpreis enthalten und müssen von den Mieterinnen und Mietern selbst gezahlt werden. Für Bürger ab 18 Jahren gilt: eine Wohnung – ein Beitrag. Wohnen mehrere Personen zusammen, zahlt nur eine Person den Beitrag von 17,50 Euro im Monat.

Ausführliche Informationen unter:
https://www.rundfunkbeitrag.de/buergerinnen_und_buerger/informationen/index_ger.html

S

Schlüsselnotdienst

Telefon: 0621 / 10 15 61. Beachte bitte, dass bei Türöffnungen 85,00 Euro berechnet werden.

T

Telefon

In den meisten Zimmern und Apartments ist ein Festnetz-Telefonanschluss möglich.

Trockner

 siehe Waschmaschinen

Tutoren

Die Wohnanlagen und -häuser des Studierendenwerks werden von den darin wohnenden Studierenden selbst verwaltet, d. h. die Studierenden wählen ihre Tutor/Innen selbst. Jedes Haus hat eigene Tutor/Innen und eigene Programme, die hausintern bekannt gegeben werden.

TV

Alle Wohnhäuser verfügen über einen TV-Anschluss. Die Versorgung der folgenden Wohnhäuser, wird durch unseren technischen Dienstleister mywire betreut. Störungen können über das Mieterportal 24h gemeldet werden.

  • Hafenstraße 35-45
  • G7, 26-28
  • B7, 14-15
  • Siedlung Ludwig Frank
  • N6, 8
  • Seckenheimer Landstraße
  • Carl-Zuckmayer-Straße
  • Hans-Sachs-Ring
  • Speyerer Straße 39-53
  • Neckarauer Straße 169-175
  • Augartenstraße 112-114
U

Umzug

Ein Umzug innerhalb der Wohnanlagen und -häuser des Studierendenwerks ist in begründeten Fällen möglich. Wende dich hierzu bitte schriftlich an die zuständige Sachbearbeiterin. Bei einem Umzug wird eine Gebühr von 25,00 Euro fällig. Wird der Umzugsmietvertrag nicht angenommen, ist eine Gebühr von 20,00 Euro zu zahlen. Ausnahme: Wird ein Umzug wegen einer verspäteten Verlängerung nötig, so entsteht eine Gebühr in Höhe von 50,00 Euro.

Untermiete

Bewohner/Innen studierendenwerkseigener Wohnanlagen und -häuser können maximal drei Monate an Studierende untervermieten. Das Studierendenwerk muss hierüber schriftlich informiert werden. Die Pflichten aus dem Mietvertrag verbleiben beim Hauptmieter.

V

Verlängerung

Wer verlängern will, teilt das dem Studierendenwerk spätestens 3 Monate vor Ablauf des Mietvertrages schriftlich mit.

W

Wartelisten

Die Wartelisten werden für die einzelnen Wohnanlagen und -häuser geführt. Bewerbungen sind unverbindlich.

Waschmaschinen

In den Wohnanlagen und - häusern stehen Waschmaschinen und Trockner zur Verfügung. Die Zahlung erfolgt hier bargeldlos über die Chipkarte. Solltest du über keine entsprechende Karte verfügen, erhältst du in der Infothek des Studierendenwerks eine Karte gegen eine Kaution in Höhe von 6,00 Euro. Die Karten können in den Mensen und Cafeterien des Studierendenwerks Mannheim an der Universität Mannheim, Hochschule Mannheim, DHBW Mannheim, Musikhochschule Mannheim sowie auf dem Campus der Universität aufgeladen werden.

WG

siehe Wohngemeinschaft

Wohngeld

Wohngeld ist eine nachrangige Sozialleistung des Staates. Wenn man andere, dem Wohngeld vergleichbare Leistungen erhält, scheidet ein Wohngeldanspruch aus. Das trifft besonders zu, wenn du bereits durch BAföG -Leistungen gefördert wirst. Der BAföG-Bezug schließt eine Förderung mit Wohngeld aus. Näheres hier.

Wohngemeinschaft

Zwei bis zehn Bewohner/Innen nutzen gemeinsam die Küche und die sanitären Einrichtungen.

Wohnheime andere Träger

Alfred-Delp-Haus: Wohnheim in kirchlicher (Erzdiözese Freiburg) Trägerschaft www.alfred-delp-haus.de
Curt-Sandig-Haus: Wohnheim in privater Trägerschaft (Bumiller-Raab-Haus GmbH) www.curt-sandig-haus.de

Wohnheimsport

In einem coolen Ambiente macht Sport doppelt so viel Laune. Das Studierendenwerk Mannheim gestaltete einen Teil der großen Halle im Ulmenweg zu einem multifunktionalen Sportzentrum um.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Ausgestattet mit einem elastischen Bodenbelag, Spiegelwänden und Panoramafenstern bietet die neue Sporthalle den idealen Rahmen für die unterschiedlichsten Sportarten – von Badminton bis Zumba.

Es lohnt sich also in jedem Fall, einen Blick in das umfangreiche Sportprogramm des Instiuts für Sport zu werfen und dem inneren Schweinehund gemeinsam den Kampf anzusagen.

Wohnheimwörterbuch

Putzplan, Überschwemmung im Bad oder Restmülltonne: In diesem Wörterbuch werden alltägliche Situationen im Studentenwohnheim dargestellt – mit Illustrationen und Vokabeln in den drei Sprachen Deutsch, Englisch und Chinesisch. Es soll den internationalen Studierenden dabei helfen, sich in der neuen Umgebung zu orientieren und sich möglichst schnell zuhause zu fühlen.

Z

Zimmerangebot

siehe Zimmerzuteilung

Zimmersuche in Mannheim

Das Angebot beim Studierendenwerk und in der Privatzimmerbörse ist begrenzt, deshalb ist leider nicht jede Wohnplatzbewerbung erfolgreich. Andere Möglichkeiten, eine gute Wohnung/Zimmer in Mannheim zu bekommen, sind z.B. die GBG (eine der größten städtischen Wohnungsbaugesellschaften in Deutschland), der Wohnungsmarkt in den Tageszeitungen (Mannheimer Morgen, Rhein-Neckar-Zeitung, Die Rheinpfalz), Internetportale oder die Häuser von Studentenverbindungen und -vereinigungen (z.B. Akademische Vereinigung Suevia)

Zimmerzuteilung

Ein Angebot erfolgt per Post oder Email, sobald ein Wohnplatz in einem der Studentenwohnhäuser für dich frei wird. Bitte informiere das Studierendenwerk Mannheim umgehend bei einer Änderung deiner Anschrift oder Email-Adresse. Die Angebote sind befristet. Sieh deshalb bitte regelmäßig nach deinem Posteingang.