schließen

BAföG: DAS BILLIGSTE STUDIENGELD

Über eine halbe Million Studierende erhalten bundesweit Leistungen nach dem Bundesausbildungs-
förderungsgesetz, kurz BAföG genannt. In Mannheim sind es einige Tausend.

Im Gegensatz zu einer Bankfinanzierung mit hohen Zinsen zeigt sich der Staat großzügig: BAföG ist zur Hälfte geschenktes Geld und nur zur anderen Hälfte ein Darlehen - und dieses ist zinslos! Damit es am Ende des Studiums keinen Schuldenberg gibt, ist der Staat noch einmal großzügig: Selbst wer mehr als 10.000 Euro als Darlehen erhält, muss nicht mehr als diese 10.000 Euro zurückzahlen. Zusätzliche Boni gibt es bei Rückzahlung des Darlehens in einem Betrag.

Nur einen "Nachteil" hat das BAföG: es kommt nicht automatisch. Du musst einen Antrag stellen. Das Ausfüllen und die anschließende Bearbeitung sind leider aufgrund gesetzlicher Vorgaben ziemlich aufwändig. Nicht nur das BAföG-Amt des Studierendenwerks, sondern auch andere Behörden sind an der Bearbeitung des Antrags und bei der Auszahlung der Förderung beteiligt. Daher liegen zwischen Antragstellung und erster Geldzahlung oft drei Monate, manchmal dauert es notgedrungen sogar noch länger. Deshalb: So früh es geht den Antrag stellen, am besten zwei bis drei Monate vorher mit möglichst vollständigen Unterlagen!

Ob dein Studium nach dem BAföG gefördert werden kann, hängt im Wesentlichen von folgenden Faktoren ab, die das BAföG-Amt zu prüfen hat:

  • Ist dein Studium förderungsfähig?
  • Erfüllst du die persönlichen Förderungsvoraussetzungen?
  • Ist der finanzielle Bedarf nicht durch eigenes Einkommen und Vermögen oder das Einkommen deines Ehegatten und deiner Eltern gedeckt?


Auf den nächsten Seiten erhältst du einen guten Überblick, ob und unter welchen Voraussetzungen ggf. ein Förderungsanspruch nach dem BAföG besteht und in welcher Höhe dieser auszahlbar ist.

 

BAföG-Infotipps